Ortsvorstand

Lars

Lars Mester

Vorsitzender, Jahrgang 1977, Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH)

Ich bin in der FDP, weil sie für einen liberalen Rechtsstaat und eine soziale Marktwirtschaft steht. Dies sind die Säulen für allgemeinen Wohlstand. Sie setzt sich für die größtmögliche Selbstbestimmung des einzelnen Bürgers ein und ist gegen Bevormundung und Überregulierung durch den Staat.

 

Heinrich-Zuschnitt

Heinrich Buck

stellvertretender Vorsitzender, Jahrgang 1965, selbständiger Landwirt

Als Mensch der nur schwer Bevormundung oder Gängelung durch den Staat akzeptieren kann, sondern dem leistungsbereiten Bürger alle Chancen eröffnen will, stellte die FDP die beste Grundlage für mein politisches Engagement dar.

IMGP4125_mathis Mathis Langhorst

stellvertretender Vorsitzender, Jahrgang 1993, Student

Der Erfolg unserer Gesellschaft liegt in der Initiative des Einzelnen. Staatliches Handeln muss sich darauf konzentrieren diese zu fördern und zu schützen, durch Bildung, Infrastruktur und Rechtsstaat. (Dafür steht die FDP.)

Wilhelm

Wilhelm Reckmann

Schatzmeister, Jahrgang 1950, Rentner

Mir bedeutet die Freiheit des Einzelnen und der Mut zur Eigeninitiative sehr viel.

Eckhard

Eckhard Hage

Schriftührer, Jahrgang 1966, Abteilungsleiter

Ich bin Mitglied der FDP, weil ich dort die Menschen treffe, die selbstbestimmt, vorbehaltslos und offen durchs Leben gehen.

Sylvia

Sylvia Scheland

Pressesprecherin, Jahrgang 1964, Kfm. Angestellte

Staatliche Regulierung nur da wo nötig und so viel bürgerliche Freiheit und Eigenverantwortung wie möglich - diesen Gedanken verfolgen nur die Freien Demokraten. So möchte ich beispielsweise selbst bestimmen welches Familienmodell ich lebe, ob ich in einer WG wohne oder für das eigene Haus spare, ob ich mein Kind selbst betreue oder in die KiTa schicke, ob ich Gemüse esse oder doch lieber Fleisch oder ob ich im Rentenalter auf meine Enkelkinder aufpasse oder studieren gehe.

Burckhard

Burckhard Bode

Beisitzer, Jahrgang 1936, Ingenieur, Oberst a.D.

Ich bin Mitglied der FDP, weil ich ich der Meinung bin, dass es zur Würde des Menschen gehört, deren Schutz unser Grundgesetz an die erste Stelle stellt, dass der Mensch sein Leben frei von Bevormundung vom Staat oder anderen Stellen selbst und in Eigenverantwortung gestalten kann.

Das wird meiner Ansicht nach am besten von den Freien Demokraten verfolgt und gefördert.

Hendrik-ZU

Hendrik Wiechering

Beisitzer, Jahrgang 1973, Vertriebsingenieur

Die FDP steht für die Bürgergesellschaft: Selbständige und selbstbewußte Bürger/-innen finden die richtigen Lösungen am schnellsten!

Marikka

Marikka von Berlepsch

Beisitzerin, Jahrgang 1941, Rentnerin

In einer Familie groß geworden, wo Großzügigkeit und Vertrauen vorherrschte, war es für mich selbstverständlich, nachdem ich wählen durfte, mich für die Freien Demokraten zu entscheiden. 1975 wurde ich durch eine Cousine in den Landtagswahlkampf in NRW eingebunden. Sie kandidierte für die FDP. Im Anschluss daran besuchte ich diverse Veranstaltungen der FDP in Düsseldorf. So kam ich zu dem Entschluss in die Partei einzutreten. Liberalität, meine persönliche Freiheit, das zu entscheiden wofür ich mich entschlossen habe, sind noch heute prägend so dass ich keiner anderen Partei angehören könnte.

Renate

Renate Lisecki

Beisitzerin, Jahrgang 1947, Buchhalterin

Ich bin FDP-Mitglied weil für mich die Eigenverantwortlichkeit und die freie Entfaltung der Menschen in einem demokratisch gewählten Staat wichtig sind.

Für mich ist es auch sehr wichtig, vor Ort die liberale Politik der FDP zu unterstützen.

Helga

 Helga Bode

Liberale Frauen, Jahrgang 1944, Hausfrau

Meine Lebensphilosophie deckt sich mit den Inhalten der Freien Demokratischen Partei. Zum Beispiel Freiheit für jeden ohne jedoch den anderen Menschen die Freiheit zu nehmen. Keinen Staat der alles für seine Büger organisiert und ihm, dem Bürger, dadurch die freie Entscheidung abnimmt. Eigeninitiative ist gefragt! Bildung für alle, aber so, wie jeder sie braucht für seine Begabung. Unterstützung nur da, wo sie wirklich gebraucht wird, bei Menschen, die nicht eigenständig sein können und unsere Hilfe benötigen.

Hanswerner

Hans-Werner Schwarz

Kreistagsmitglied, Jahrgang 1946, Lehrer, Landtagsvizepräsident a.D.

In Artikel 21 Absatz 1 unseres Grundgesetzes heißt es: Die Parteien wirken bei der politschen Willensbildung des Volkes mit. Wenn ich mitwirken will, dann kann ich das aus Überzeugung nur in einer freien demokratischen Partei tun. Zu den Grundsätzen der FDP (z.B. Vertrauen in die schöpferische Kraft des Menschen, Leistungsbereitschaft und soziale Verantwortung) gab es und gibt es für mich keine gesellschaftspolitische Alternative.

Marc Krempig

Beisitzer, Jahrgang 1970, Betriebsleiter

Demokratie lebt davon, dass man mitmacht. Zu meinem grundlegenden Selbstverständnis für mein politisches Engagement in der FDP gehört sich ehrenamtlich in und für seine Heimatstadt einzusetzen. Das Interesse an der Politik wurde bei mir bereits 1986 mit der Gründung und den Aufbau der Jungen Liberalen geweckt.