Ortsparteitag des FDP-Ortsverbandes Stadt Diepholz

Mitglieder und Gäste trafen sich im Restaurant Castendiek zum Ortsparteitag mit traditionellem Grünkohlessen des FDP-Ortsverbandes Stadt Diepholz. Als besonderen Gast konnte der Vorsitzende Lars Mester den FDP Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Dr. Marco Genthe begrüßen, der in seiner Ansprache auf aktuelle Themen der Landespolitik einging.

Als besonders schwierig schilderte Genthe die oppositionelle Zusammenarbeit mit den Grünen hinsichtlich der Fahrverbote aufgrund von Feinstaubbelastungen durch Diesel-Fahrzeuge. So sei der den Fahrverboten zugrunde liegende Grenzwert von 40 Mikrogramm ein Wert, der ursprünglich aus einer vor 10 Jahren in den USA durchgeführten Studie zu Belastungen durch Gasherde in Wohnungen stammt. Dies sei ebenso wenig nachvollziehbar – am Arbeitsplatz beispielsweise ist ein Wert von 950 Mikrogramm zulässig – wie die Standorte der Messstellen in Deutschland. In Hannover wurde ein Messgerät an der Straße in einer Häuserecke installiert, in Oldenburg unter einer Linde, was in beiden Fällen zu Überschreitungen des Grenzwertes sogar dann führt, wenn die Straßen für den PKW-Verkehr gesperrt sind, wie z.B. bei Marathonläufen. Im Gegensatz dazu werden Messgeräte in Griechenland oben auf den Dächern der Häuser platziert.

Danach standen die Rechenschaftsberichte auf der Tagesordnung. Der Vorsitzende Lars Mester berichtete über die vielen Aktivitäten des vergangenen Jahres, allen voran die Bürgermeisterwahl. Die FDP hatte Florian Marré in seiner Kandidatur unterstützt und Lars Mester lobte die gute Zusammenarbeit und die Bürgernähe des neuen Bürgermeisters. Der Ortsschatzmeister und Fraktionsvorsitzende Wilhelm Reckmann erläuterte die Finanzsituation des Ortsverbandes und gab einen umfassenden Überblick über die politische Arbeit der Stadtratsfraktion. Auf Antrag der Rechnungsprüfer wurde der Vorstand sodann entlastet.

In der folgenden Aussprache befasste sich der Parteitag auch mit der schwierigen Lage der NordLB und den Auswirkungen auf die Geldinstitute.

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurden einstimmig gewählt: zum 1. Vorsitzenden Lars Mester, zum 1. stv. Vorsitzenden Heinrich Buck, zum 2. stv. Vorsitzenden Mathis Langhorst, zum Schatzmeister Wilhelm Reckmann, zum Schriftführer Eckhard Hage, zur Pressesprecherin Sylvia Scheland, zu Beisitzern Burkhard Bode, Renate Lisecki, Marikka von Berlepsch, Hendrik Wiechering sowie Marc Krempig. Außerdem gehören dem neuen Vorstand als kooptiertes Mitglied des Kreistages Hans-Werner Schwarz und als kooptiertes Mitglied der Liberalen Frauen Helga Bode an.

Der neu gewählte Vorstand, vlnr: Hans-Werner Schwarz, Hendrik Wiechering, Helga Bode, Wilhelm Reckmann, Heinrich Buck, Renate Lisecki, Lars Mester, Sylvia Scheland, Marc Krempig, Marikka von Berlepsch, der Kreisvorsitzende Dr. Marco Genthe, Burckhard Bode, Eckhard Hage, Mathis Langhorst

 

Der Kreisvorsitzende Dr. Marco Genthe informierte über aktuelle Themen